Sitzung KKR am 19.05.2021 (Videokonferenz)

Der Kreiskirchenrat beschließt zur Kompensation des CO2 Ausstoßes des Kirchenkreises Bad Liebenwerda (Fahrkilometer Mitarbeitenden, Räumlichkeiten Suptur) einen Kompensationsfaktor des Bundesumweltamtes in Höhe von 180,00 € je t CO2 zugrunde zu legen (Gesamtfondshöhe somit 5.800,00 €). Die Mittel sollen für ökologische Projekte des Kirchenkreises verwendet werden (Dachbegrünung, Baumpflanzaktionen, Anlegen von Blühstreifen durch KWG, Bienenweiden, Schaffung von Kleinstbiotop, Gründung von AG). Kooperationsprojekte mit einzelnen Kirchengemeinden sind möglich. Restmittel des Fonds werden mit Abschluss des Haushaltjahres an den kirchlichen Kompensationsfonds „Klima-Kollekte“ weitergeleitet.

Der KKR beschließt, für die Förderung von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen der Kirchengemeinden im Struktur-Fonds für das Haushaltsjahr 2021 ein Fördertopf in Höhe von 100.000,00 € zur Verfügung zu stellen. Die Vergabe der Mittel erfolgt mit einem Fördermittelanteil von bis zu 90% auf Antrag der Kirchengemeinde.

Der KKR beschließt die Errichtung ein befristeten Stelle im gemeindepädagogischen Bereich außerhalb des Stellenplanes mit einem Stellenanteil von 0,5 für das Projekt „Aufbau einer regionalen Jugendarbeit und Aufbau von Religionsunterricht an der Oberschule Elsterwerda/Biehla“.

Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für die Anschaffung von speziellen Abendmahlkelchen für die Kirchengemeinde Würdenhain.

Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für den Aufbau und des Designs der gemeindeeigenen Internetseite des Kirchengemeindeverbandes Lauchhammer.

Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe auf Förderung einer gemeinsamen Fortbildung des GKR und der Mitarbeiter der Kirchengemeinde Bad Liebenwerda.

Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für den Umbau der Loge der Kirche Wahrenbrück.

Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für die Sanierung der Natursteinfassade der Kirche in Züllsdorf.

Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für die Restaurierung der Kirchenfenster in Fermerswalde.

Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für die Instandsetzung der Dach- und Deckenkonstruktion der Kirche Kosilenzien.

Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für die Instandsetzung des Außenmauerwerkes der Kirche Brandis.

Der KKR beschließt die Errichtung eines Ausstattungsfonds für Pfarr- und Gemeindebüros in Höhe von 61.000,00 Euro im Strukturfonds des Kirchenkreises. Die zur Verfügung stehenden Mittel des Ausstattungsfonds verteilen sich auf die Pfarrbereiche je Stellenanteile (Personaleinsatz 2021) der entsprechenden Pfarrstellen. Förderfähig sind aus dem Ausstattungsfonds neben Büromöbeln, -material und -ausstattungen auch Renovierungskosten für die Pfarr- und Gemeindebüros.

Für die Unterstützung der Gemeindearbeit in den Kirchengemeinden werden 13,00 € pro Gemeindemitglied (Stand zum 01.01.2021) den Kirchengemeinden aus dem Strukturfonds zur Verfügung gestellt. Es wird eine Liste mit förderfähigen Titeln (Gemeindearbeit, Zukunftsthemen) erarbeitet und den Kirchgemeinden zur Auswahl zur Verfügung gestellt.

Der Abruf erfolgt auf Antrag der Kirchgemeinden (GKR-Beschluss).

Der Antrag kann gemeinsam mit der Rechnung eingereicht werden.

Das Kreiskirchenamt entscheidet über die Übereinstimmung mit dem Förderzweck.

Die Kooperation mit anderen Kirchengemeinden ist möglich.

Übersteigt die gewünschte Anschaffung die Fördersumme kann ein ergänzender Antrag an den Strukturfonds gestellt werden.

Abrechnung erfolgt bis 31.12.2021.

Eine Übernahme ins Haushaltsjahr 2022 ist nicht möglich bzw. benötigt einen GKR-Beschluss über beabsichtigte Anschaffung bzw. Bestellung

Der KKR befürwortet die Umgliederung der zur KG Burxdorf gehörenden evangelischen Gemeindeglieder aus dem Ort Neuburxdorf in die KG Langenrieth.

Der KKR bestimmt nachfolgende Personen zu seinen Beauftragten in einem gemeinsamen Leitungskreis für die KG Mahdel: Herr Detlef Kuring, Frau Heidi Bode, Frau Marlies Vollmer, Frau Corina Neiße. Die berufenen Personen nehmen alle Rechte eines Gemeindekirchenrates für die KG Mahdel wahr. Der KKR bittet Pfr. Werner Heizmann, die gewählten Personen in einem Gottesdienst in ihr Amt einzuführen.

Der KKR beschließt eine Beihilfe für die Durchführung eines musikalischen Gottesdienstes am 24.05.2021 in Saxdorf

Der KKR beschließt das angepasste Hygienekonzept des Kirchenkreises.

 

 

 

Sitzung des KKR am 21.04.2021 (Videokonferenz):

1. Der Antrag KG Kölsa für eine Beihilfe Kirchturm wird bestätigt.

2. Der Antrag KG Schlieben Außenmauerwerk wird bestätigt.

3. Beschluss zur Auszahlung überschüssiger Vergütungsanteile an Kirchgemeinden wird gefasst.

4. Der Antrag KG Elsterwerda zur Unterstützung Mauer Kirche Dreska wird bestätigt.

5. Die Fördermittel der Ev. Erwachsenenbildung werden zu 2/3 an die jeweilige Kirchengemeinde gezahlt.

6. Ein Sammelantrag für Projekte in der Arbeit mit Kindern, Familien und Jugendlichen wird bestätigt.

7. Die KKR beschließt eine anteilige Beschäftigung von Pfrn. Schiller-Bechert im Projekt Gründercoaching.

8. Frau Andrea Haupt wird zur örtlichen Beauftragten für den Datenschutz im Kirchenkreis bestellt.

9. Die Jahresrechnung der Kreiskirchenkasse für 2020 wird beschlossen (Beschluss anstelle der Kreissynode).

10. Der KKR erteilt Prädikant Herrn Jörg Groß einen Dienstauftrag für die Kirchengemeinden Hirschfeld, Gröden und Großthiemig. Der Einführungsgottesdienst ist am 4.7.2021 um 10.15 Uhr in Gröden

11. Der Antrag KG Bad Liebenwerda Unterstützung Vakanzverwaltung KG Saxdorf-Kauxdorf wird bestätigt.

12. Der Antrag zur „Neuorganisation im Gemeindebüro“ der KG Herzberg wird befürwortet.

 

 

Sitzung des KKR am 17.03.2021 (Videokonferenz)

  1. Der Kreiskirchenrat beschließt das Hygienekonzept des Kirchenkreises.
  2. Der KKR überträgt die bereits bewilligte Anschaffung einer Truhenorgel für den Kirchenkreis nach 2021.
  3. Der KKR beschließt die Errichtung eines Baumpflegefonds in Höhe von jährlich 15.000,00 Euro im Strukturfonds des Kirchenkreises. Aus dem Baumpflegefonds können Baumpflegemaßnahmen auf Kirchhöfen mit 50% der anfallenden Kosten gefördert werden. Maximal werden jedoch pro Maßnahme nur 2.000,00 Euro als Förderbetrag aus dem Baumpflegefonds bewilligt. Antragsberechtig ist jede Kirchengemeinde oder jeder Kirchengemeindeverband im Kirchenkreis Bad Liebenwerda unabhängig von der finanziellen Situation der Körperschaft. Gegenstand der Förderung sind Kosten für Baumpflegemaßnahmen, die der Erhaltung von Bäumen oder der Abwendung von Gefahren dienen. Darüber hinaus werden auch Kosten für Baumfällarbeiten gefördert, sofern falls erforderlich ein entsprechender Bescheid der örtlich zuständigen Behörde vorliegt. Gehört ein Friedhof zum Kirchhof, können Baumpflegemaßnahmen nur im Außenfall bezuschusst werden. Anfallende Genehmigungskosten für Baumpflegemaßnahmen sind ebenso förderfähig. Nicht förderungsfähig sind laufende und kleinere Pflegemaßnahmen wie das Aussägen kleinerer Äste und Zweige, die Entfernung von Laub, zu Boden gefallener Äste oder Totholz sowie anderer Teile von Bäumen oder ein Formschnitt. Für die Beantragung ist die Baumpflegerechnung mit GKR-Beschluss im Kreiskirchenamt einzureichen. Die Prüfung der Förderfähigkeit sowie die Anweisung zur Auszahlung erfolgt daraufhin direkt vom Kreiskirchenamt.
  4. Der Kreiskirchenrat beschließt für die Kirchengemeinde Döllingen die Gewährung eines Zuschusses für die Anschaffung von Material für die Öffentlichkeitsarbeit des Singekreises.
  5. Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für die Restaurierung der Fenster in der Kirche Hohenleipisch aus dem Baulastfonds.
  6. Der Kreiskirchenrat beschließt eine Beihilfe für die Kirchengemeinde Beyern zum Ausgleich des Defizits des Rüstzeitheimes.
  7. Der Kreiskirchenrat beschließt eine Erstattung für die Kirchengemeinde Stolzenhain/Röder aus dem Diakonischen Fonds des Kirchenkreises.
  8. Der KKR beschließt die Übernahme der ausgefallenen Fördermittel des missonarischen Fonds der Landeskirche für die Neuanschaffung von Mikrofonanlagen für die Kirchengemeinden Rehfeld und Würdenhain.
  9. Auf Antrag der Kirchengemeinden beschließt der KKR die Freigabe der Pfarrstelle Mühlberg und Umgebung zur Besetzung.
  10. Die Gemeindekirchenräte des Pfarrbereiches Bad Liebenwerda haben auf die öffentliche Ausschreibung verzichtet und Pfarrer Torben Linke in geheimer Wahl gewählt. Der KKR bittet das Landeskirchenamt um Bestätigung der Wahl und die Übertragung der Pfarrstelle Bad Liebenwerda an Pfarrer Torben Linke. Die Einführung soll am Ostermontag, 05.04.2021 in Bad Liebenwerda stattfinden.
  11. Der KKR beschließt, das geplante Tauf-Fest auf 2022 zu verschieben.
  12. In Anknüpfung an den von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier angekündigten bundesweiten Corona-Gedenktag bittet der KKR die Gemeinden, am 18.04.2021 die Kirchen für Trauernde zu öffnen und Gelegenheit zur Erinnerung und Gedenken an die Leidtragenden in der Corona-Pandemie zu schaffen.

          Wir gedenken und beten für

                  die Opfern der Krankheit

                  die, die – oft auch ohne an Corona erkrankt zu sein - einsam sterben mussten

                  die Angehörigen, die nur im kleinsten Kreis und manchmal überhaupt nicht Abschied nehmen konnten

           Wir trauern auch

                  um vertane Chancen für Kinder und Jugendliche,

                  um verlorene Zeit mit der Familie

                  die Sorge um die wirtschaftliche Existenz soll.

           Gott stärke uns mit seiner Nähe und seiner Zusage der Geborgenheit im Leben, Sterben und Auferstehen.

      13, Der KKR beschließt die Ausschreibung der RU-Projektstelle als unbefristete Vollzeitstelle.

 

Sitzung des KKR am 21. Januar 2021 per Videokonferenz

  1. Der KKR beschließt  eine Unterstützung für den Schüleraustausch 2021 der Israelisch-Deutsche-Schulpartnerschaft des Elsterschlossgymnasiums Elsterwerda.
  2. Die Kirchengemeinde Rehfeld erhält eine Förderung zur Finanzierung einer Mikrofonanlage.
  3. Die KG Großthiemig erhält eine Beihilfe zur Finanzierung der Fassadensanierung an der Kirche.
  4. Der KGV Lauchhammer erhält eine Beihilfe zur Finanzierung der Personalkosten der Mitarbeitenden des Begegnungszentrums Arche.
  5. Der KKR bestätigt die Nachberufung von Frau Michaela Hanisch in den GKR der KG Beyern.
  6. Der KKR bestätigt das aktuelle Hygienekonzept des Kirchenkreises.
  7. Der KKR hat im Stellungnahmeverfahren zur „Neuordnung des Regionalbischofsamtes“ eine Stellungnahme verfasst und an die Landeskirche gesandt.
  8. Der KKR hat finanzielle Mittel für Planungen zur Nutzung des ehemaligen Pfarrhauses Falkenberg als Kirchenkreis-Archiv bereitgestellt.
  9. Der KKR beschließt für den Schutz der ehrenamtlich und hauptberuflich Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst die Anschaffung von Corona-Schnelltests und FFP2-Masken.

 

Sitzung des KKR am 24.02.2021 (Videokonferenz)

  1. Der KKR möchte das Thema „homepage“ auf der nächsten Sitzung ausführlich diskutierten. Für das Thema „Zukünftige Ausrichtung des Kirchenkreises“ soll es eine begleitete 24h-Klausur-Tagung geben.
  2. Die Beauftragung von Pfr. Karl-Heinz Zahn im Pfarrbereich Saxdorf endet am Ostermontag 2021 (05.April). Der Kreiskirchenrat überträgt die Vakanzverwaltung ab 05. April 2021 an Pfr. Torben Linke.
  3. Der Kreiskirchenrat beschließt eine Förderung für Mehrkosten bei der Kirchenheizung für Kantorei- und Bläserproben in der Corona-Zeit in der St. Nikolai-Kirche Bad Liebenwerda.
  4. Aus dem Corona-Hilfsfonds erhält die KG Bad Liebenwerda einen Zuschuss für das ausgefallene Konzert am 11.12.2020.
  5. Der Kreiskirchenrat beschließt die Prioritätenliste für Baumaßnahmen 2021 im Kirchenkreis Bad Liebenwerda.
  6. Die KG Hirschfeld erhält einen Zuschuss für die Möblierung von Saal und Gemeinderaum im neuen Gemeindezentrum Hirschfeld.