10.11.2020
"Übrigens..."

Sind Sie vorbereitet?

Momentan stöhnen viele über Corona. Die damit verbundenen Einschränkungen sind lästig – auch wenn sie wichtig sind. Viele Bürger schimpfen über die Regierung. Zum Teil sogar zu Recht. Ständig ändern sich die Verordnungen. Den Gesundheitsämtern fehlt das Personal. Kontaktpersonen mit Symptomen werden nicht getestet. Die Zahlen steigen rasant.

Schlecht vorbereitet. Mit solch einer Pandemie hat die Regierung nicht gerechnet. Als in China schon das erste Chaos herrschte, wurden noch immer keine Pläne erstellt.

Aber sind wir Bürger besser? Klares Nein. Die leeren Regale von Nudeln und Toilettenpapier im Frühjahr bleiben in Erinnerung. Jetzt gibt es wieder Engpässe. Auf Notfälle vorbereitet zu sein, das sieht anders aus. Monate zuvor empfahl nichtsahnend ein Bundesamt, sich in guten Zeiten Vorräte anzulegen. Dafür ernteten sie viel Spott. Doch als die Not kam, war es zu spät. Bis heute sind viele schlecht vorbereitet.

Was wird geschehen, wenn Jesus Christus wiederkommt? Dann hält er sein Endgericht. Viele Menschen belächeln solche Vorstellungen der Christen. Aber ob wir es hören wollen oder nicht: Es wird einst geschehen.

Hier gilt es ebenfalls vorbereitet zu sein. Wer Jesus Christus als seinen persönlichen Retter angenommen hat, empfängt an diesem Tag das Leben. Solch einer bekommt einen Platz im Himmel. Alle anderen, Sie wissen schon... Wie man sich entsprechend vorbereitet? Das erfahren Sie in der Kirche. Hoffentlich, bevor es zu spät ist.

Heiko van Dühren, Pastor der evangelischen Freikirchlichen Gemeinde Großräschen