16.11.2020
"Übrigens..."

Meine Uhr sagt: Frieden ist möglich - jetzt.

Am Sonntag war Volkstrauertag. Wir gedenken der Opfer von Krieg und Gewalt. Jetzt, am Buß- und Bettag sehen wir auf die ganze, globale Unruhe. Wir spüren, wie nötig wir Frieden haben. Einige behaupten, Frieden gibt es erst, wenn es nichts mehr gibt. Am Ende der Welt,  am Ende der Zeit.

Zum Anzeigen der Zeit hatte ich vor einigen Jahren noch eine schöne Armbanduhr. So richtig zum umbinden und draufschauen. Die hatte zwar Zeiger, aber keine Zahlen, keine Stundeneinteilung. Alles leer. Zugegeben: das genaue Ablesen der Zeit war schwierig. Aber darum ging es nicht. In der Mitte stand eine Abkürzung „Lk 16,23“ – Lukasevangelium Kapitel 16 Vers 23, hieß das. In genau diesem Vers wird Jesus zitiert: „Das Reich Gottes ist mitten unter euch“! Ein Reich, wo Frieden herrscht, ist möglich! Und zwar jetzt! Jede Minute ist eine Gelegenheit, Frieden zu machen. Immer, wenn ich auf die Uhr sah, wurde ich erinnert: Hör doch einfach nochmal genauer zu und weiß nicht immer alles besser! Oder: Wieviel Minuten habe ich gerade mit sinnlosem Gezänk verbracht? Und: Warum 2 Stunden über dem Haushaltsplan schwitzen, anstatt endlich mit dem Sohn das Fahrrad zu reparieren? Die Kraft zum Frieden ist mitten unter uns! Wir können sie erkennen und nutzen. Wir können aus der Spirale von Egoismus, Missverstehen, Gewalt und Ungerechtigkeit aussteigen. Jetzt. Jede Stunde ist eine Gelegenheit!

Die Zeit lese ich schon lange nur noch von meinem Smartphone ab. Aber ich verspüre Lust, mir diesen Bibelvers auf den Bildschirmschoner zu schreiben: „Lk 16,23“. Bleiben Sie behütet!

Superintendent Christof Enders