29.09.2020
Kreissynode wählte ....

Wahlen auf konstituierender Sitzung

Für die Kreissynode standen auf ihrer konstituierenden Sitzung viele Wahlen an. Das höchste entscheidungsfassende Gremium des Kirchenkreises Bad Liebenwerda tagte am Samstag in Falkenberg im Haus des Gastes. Der Präses der Kreissynode, Ralf Hellriegel aus Uebigau, wurde mit großer Mehrheit für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertreterinnen wurde Antje Wurch aus Mühlberg und Renate Lieback aus Herzberg bestimmt. In einem regelrechten Wahlkrimi wurden zu Mitgliedern des neuen Kreiskirchenrates gewählt: Loni Frost (Schönewinkel), Dr. Markus Voigt (Bad Liebenwerda), Martina Optitz (Großthiemig), Klaus Richter (Elsterwerda), Cornelia Richter-Korthals (Rehfeld), Torsten Jachalke (Herzberg), Antje Wurch (Mühlberg), Otto-Fabian Voigtländer (Prösen) und als Stellvertreter Hans-Otto Tischler (Kölsa), Gerhard Paul (Hirschfeld) und Beate Gruhn (Lauchhammer). Der Kreiskirchenrat leitet den Kirchenkreis zwischen den Synoden. Als Vertreter des Kirchenkreises für die Landessynode wurden gewählt: Klaus Richter (Elsterwerda) und als Stellvertreter Martina Opitz (Großthiemig) und Hans-Otto Tischler (Kölsa). Die Synodalen wählten außerdem die  Mitglieder der Ausschüsse der Synode. Als ständige Ausschüsse gibt es den Bau- und Finanzausschuss, einen Ausschuss für die Stellenplanung und Fragen des kirchlichen Lebens sowie den Ausschuss für Diakonie und Soziales.  

Am Beginn der Synode wurde Dr. Sebastian Rick aus Gröden in sein Amt als neuer Amtsleiter des Kreiskirchenamtes des Kirchenkreises Bad Liebenwerda im Rahmen eines Gottesdienstes eingeführt. Regionalbischof Dr. Johann Schneider hielt die Predigt.In diesem Gottesdienst legten die Synodalen ihr Synodalversprechen ab.

Arbeitsstelle Evangelische Erwachsenenbildung im Landkreis Elbe-Elster
Diana Enders

 


Mehr Fotos

Landessynodale  Synode